Modularität / Modularity

Definition


Manovich schreibt:


"This principle can be called "fractal structure of new media”. Just as a fractal has the same structure on different scales, a new media object has the same modular structure throughout. Media elements, be it images, sounds, shapes, or behaviors, are represented as collections of discrete samples (pixels, polygons, voxels, characters, scripts). These elements are assembled into larger-scale objects but they continue to maintain their separate identity. The objects themselves can be combined into even larger objects - again, without losing their independence."

Modularisierung des Curriculums

modularisierung

Organisationsentwicklung

Die Einführung von Modulen kann das klassische schulische Fächersystem ablösen. Es wird immer mehr von der Abschaffung der Fächer mit dem Argument, die Welt bestehe nicht aus Fächern, gesprochen. Digitale Kompetenzen sollen auch fächerübergreifend vermittelt werden.


In diesem Kontext stellt sich die Frage, ob die Module, die eine andere Struktur als Fächer haben (Stichwort Interdisziplinarität), nicht den Anforderungen der heutigen Welt gerechter als das klassische Fächersystem sind. So wie an der Universität, würden die Lernenden die Möglichkeit haben, den eigenen Lehrplan selbständig zu gestalten. Wenn man die Einführung der Module bundesweit denkt, wäre der Wechsel von dem einen Bundesland in ein anderes wesentlich vereinfacht. Online-Lernmodule oder Blended-Learning-Einsatz wären in diesem Kontext auch denkbar und vorteilhaft.

Mikrolernen

microlearning

Unterrichtsentwicklung

Theo Hug definiert das Mikrolernen als:

"[...] eine Sammelbezeichnung für verschiedene innformelle Lernaktivitäten im Kontext von Social Software Anwendungen, inzidentelles Lernen mit digitalen Medien, mechanisches Lernen mit „Lernobjekten“, SMS-Anwendungen usw."

Das Mikrolernen verspricht schnelle Erfolgserlebnisse für die Lernenden und das aktive Interagieren mit dem Lernmaterial (Möglichkeiten zum Posten, Teilen, Weiterleiten usw.). Der Nachteil des Mikrolernens besteht aber daran, dass nicht sichergestellt werden kann, ob das auf dieser Art und Weise Gelernte in die Wissensstrukturen der Lernenden einfließt.