Numerische Repräsentation / Numerical representation

Definition


Manovich in The language of new media:
"All new media objects, whether they are created from scratch on computers or converted from analog media sources, are composed of digital code; they are numerical representations. This has two key consequences:

1.1. New media object can be described formally (mathematically). For instance, an image or a shape can be described using a mathematical function.

1.2. New media object is a subject to algorithmic manipulation. For instance, by applying appropriate algorithms, we can automatically remove "noise" from a photograph, improve its contrast, locate the edges of the shapes, or change its proportions. In short, media becomes programmable."

Leitmedienwechsel

leitmedienwechsel

Unterrichtsentwicklung

Leitmedienwechsel: vom Buch - zum vernetzten Computer (Beat Döbeli Honegger).


Der Text wird nicht mehr als zentraler Wissensträger gesehen. Nun sind alle Medientypen – Text, Bild, Video, Audio, 3D, Virtual Reality, Augmented Reality usw. – gleichberechtigt, weil sie alle im Grunde die gleiche technische Grundlage haben, auf dem gleichen technischen Medium (Hardware) abgespielt werden können und sich insofern nur in der Darstellungsform (dem Interface) unterscheiden.

"Beim Umgang mit Multimedia und Netzen muss eine Lese- und Schreibfähigkeit erworben werden, die nicht allein auf Sprachkompetenz beruht: Die Wahrnehmung, Analyse und Interpretation von Bildern und dynamischen Vorgängen ist erforderlich." (Renate Schulz-Zanderin Neue Medien als Bestandteil von Schulentwicklung).


Soll das Programmieren zur 4. Kulturtechnik oder Fremdspache werden?


Konvergenz / Hybridity

konvergenz

Technologieentwicklung

Die Konvergenz, oder nach Manovich, hybridity beschreibt das Zusammenwachsen verschiedener Inhalte und Dienste aufgrund der Digitalisierung und die Loslösung von den inhaltsspezifischen Übermittlungsformen. Im schulischen Bereich betrifft es die Ebene der Technologieentwicklung in zwei Aspekten: dem Ausstattungsaspekt und dem Aspekt der Beschaffung des Lernmaterials.


Ausstattung: der Typ der in der Schule benutzten Hardware keine große Rolle mehr. Ob Laptops oder Tablets, Smartboards oder Beamer, oder gar Bring Your Own Device (BYOD) ist im Grunde genommen aus der Sicht der Informationsdarstellung egal.


Materialbeschaffung: die Konvergenz bietet große Entwicklungspotenziale für e-Schulbücher, zum Beispiel das mbook.